3,8 Millionen Euro Städtebauförderung für Kreis Heidenheim

Veröffentlicht am 20.03.2019 in Pressemitteilungen

Auch die Sanierung der Güssenhalle in Hermaringen profitierte von der Städtebauförderung.

Der Heidenheimer SPD-Landtagsabgeordnete und Chef von Landtagsfraktion und Landespartei, Andreas Stoch, begrüßt, dass insgesamt 3,8 Millionen Euro aus dem diesjährigen Städtebauförderprogramm in seinen Wahlkreis fließen. Seit Antritt seines Landtagsmandats hat sich Andreas Stoch für die Weiterentwicklung der Städte und Gemeinden im Kreis Heidenheim stark gemacht.

Mit regelmäßigen Vorortbesuchen und Gesprächen mit den Bürgermeistern und der Verwaltung hat er die jeweiligen Maßnahmen begleitet und unterstützt. Deswegen freut er sich besonders, dass auch von der jüngsten Auflage des Städtebauförderprogramms des Landes einige Kommunen profitieren.

So erhält die Stadt Heidenheim 2 Millionen Euro, 1,4 Millionen für die Entwicklung des Schnaitheimer Ortsteils Hagen und 600.000 Euro für die Sanierung der Oststadt. Die Stadt Herbrechtingen wird mit 300.000 Euro bei der Sanierung der Langen Straße unterstützt. Nach Dischingen fließen 900.000 Euro zur Gestaltung der Ortsmitte und Hermaringen kann mit 600.000 Euro Landeszuschuss die Weiterentwicklung des Ortskerns Altdorf II vorantreiben. „Die Finanzhilfen sind in den geförderten Kommunen an der richtigen Stelle und werden dort zügig und sinnvoll zur weiteren Verbesserung der Lebensqualität der Menschen und zur Verschönerung der Ortskerne eingesetzt“, ist sich der Abgeordnete sicher.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau bewilligt den Städten und Gemeinden im Land insgesamt 257,4 Millionen Euro für 379 Sanierungsmaßnahmen. Davon kommen rund 100, 8 Millionen Euro vom Bund.

 
 

Gebührenfreie Kitas

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden