Neujahrsempfang mit Innenminister Reinhold Gall

Veröffentlicht am 29.01.2013 in Veranstaltungen

Innenminister Reinhold Gall als Festredner

Der SPD-Kreisverband hatte zum Neujahrsempfang in die Duale Hochschule nach Heidenheim eingeladen. Und sehr viele waren der Einladung gefolgt. Die Aula war bis auf den letzten Platz besetzt.

Der neue Kultusminister Andreas Stoch, der in der letzten Woche gewählt und vereidigt worden war, begrüßte viele Mitglieder der SPD und zahlreiche Gäste. Die Rathausspitze aus Heidenheim mit OB Bernhard Ilg und Bürgermeiser Rainer Domberg war gekommen. Ebenso waren Bürgermeister Olaf Bernauer aus Steinheim, Michael Stütz aus Königsbronn, Alfons Jakl aus Dischingen und Jürgen Mailänder aus Hermaringen der Einladung gefolgt. Auch zahlreiche Schulleiter, Lehrer und Lehrerinnen waren in die DH gekommen, sowie Vereinsvorsitzende aus den Bereichen Sport und Soziales.

Andreas Stoch berichtete kurzweilig über seine erste halbe Woche als Minister. Auf die Frage, wie es ihm denn ginge, hatte er als kurze Botschaft zu seiner neuen Funktion, dass er sich die vergangene Woche wie im Schleudergang einer Waschmaschine vorgekommen sei. Er berichtete noch von seiner ersten Mitarbeiterversammlung und dass er freudig begrüßt worden sei, was ihm sehr gefallen habe. „Ich bin davon überzeugt, dass in Zukunft die Inhalte für das Schulwesen wieder im Kultusministerium gemacht werden und nicht außerhalb, “ konstatierte er zum Schluss.

Innenminister Reinhold Gall war wie immer: Klar in der Sache, deutlich in seiner Botschaft und sehr kurzweilig. Oft wurde seine Rede mit heftigem Applaus begleitet, auch die Lacher hatte er oft auf seiner Seite, als er etwa feststellte: „Das Land hat sich unter der neuen Regierung gut entwickelt. Auch unter Grün/Rot geht die Sonne morgens auf und abends wieder unter.“

Gall sprach natürlich die Polizeireform an, deren zentrales Herzstück es sei, dass mehr Polizei in der Fläche zu finden sei. „Es ist den Menschen meiner Meinung nach egal, wo der Leiter einer Polizeidirektion seinen Sitz hat. Aber es ist ihnen nicht egal, wo sie einen richtigen Polizisten oder eine Polizistin antreffen. Das wollen die Menschen vor Ort haben.“

Zum Schluss bot Innenminister Gall seinem Kollegen Kultusminister Stoch an, dass er ihn gerne ab und zu vertreten würde: Aber nur beim Thema Sport. Gall ist, wie Andreas Stoch auch, überzeugter Fußballfan. Auch wenn die Mannschaft, der er seit Jahren die Daumen drückt, nicht aus dem Land kommt und Borussia Mönchengladbach heißt.

Bei Sekt, Saft, Butterbrezeln und guten Gesprächen ging der Neujahrsempfang zu Ende.
Text und Foto: SPD-Kreisverband Heidenheim

 
 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden