Abgeordnete fragen nach Entwicklung der Brenzbahn beim Verkehrsministerium

Veröffentlicht am 20.02.2014 in Pressemitteilungen

Nach dem Bahngipfel am vergangenen Montag in Sontheim/Brenz haben die SPD-Landtagsabgeordneten Martin Rivoir, Andreas Stoch und Klaus Maier eine parlamentarische Initiative beim Ministerium für Verkehr und Infrastruktur eingereicht. Darin greifen sie die Entwicklungsperspektiven der Brenzbahn auf, indem sie u.a. konkret nach Qualität und Umfang des Zugangebots und der Entwicklung der Fahrgastzahlen fragen.

Hinterfragt werden auch die Planungenabsichten, insbesondere bezüglich des dringend notwendigen teilweisen zweigleisigen Ausbaus der Brenzbahn. Auch wollen die SPD-Abgeordneten wissen, wie die Brenzbahn erfolgreich in die Planungen zum Aufbau eines S-Bahn-Systems in der Region Donau-Iller integrierbar ist.

Klaus Maier, Aalener Betreuungsabgeordneter, betont die große Bedeutung der Brenzbahn: „Die Brenzbahn ist das Rückgrat für die weitere positive wirtschaftliche Entwicklung der gesamten Region.“ Der Heidenheimer SPD-Landtagsabgeordnete und Kultusminister Andreas Stoch ergänzt: „Für stabile und attraktive Taktverkehre und die Steigerung der Lebensqualität in unserem Landkreises Heidenheim und der gesamten Region halte ich eine weitere Ertüchtigung der Strecke für dringend notwendig. Hier müssen in Berlin endlich Nägel mit Köpfen gemacht werden.“

Nun hat sich eine Interessengemeinschaft gegründet, mit deren Hilfe der Ausbau schneller vorankommen soll. Die Landtagsabgeordneten haben der Interessengemeinschaft ihre Unterstützung, insbesondere für den Part, den das Land Baden-Württemberg leisten kann, zugesichert.

 
 

Gebührenfreie Kitas

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden