Andreas Stoch begrüßt große finanzielle Unterstützung für Kaltenburg

Veröffentlicht am 09.05.2018 in Wahlkreis

Der Heidenheimer SPD-Landtagsabgeordnete und Fraktionschef im Stuttgarter Landtag Andreas Stoch freut sich über die große finanzielle Unterstützung, die die IG Kaltenburg bei der Sanierung der Burgruine vom Land erfährt. Stoch selbst hatte sich sowohl bei der Denkmalstiftung des Landes Baden-Württemberg wie auch beim Landesamt für Denkmalpflege mit persönlichen Unterstützerschreiben für eine Förderung der dringend notwendigen Sanierungsarbeiten stark gemacht.

„Die Ruine Kaltenburg gehört zu den besonderen Sehenswürdigkeiten in meinem Wahlkreis“, unterstrich Stoch in seinem Schreiben das Förderanliegen der IG Kaltenburg. Von der Denkmalstiftung erhält die Kaltenburg für den zweiten Sanierungsabschnitt mit einem Gesamtvolumen von 425.000 Euro eine Zuwendung von 100.000 Euro aus Mitteln der Lotterie Glücksspirale. Vom Landesamt für Denkmalpflege wurde eine Fördersumme von über 147.000 Euro bewilligt. „Die Unterstützung durch die Denkmalstiftung und das Landesamt für Denkmalpflege helfen, die Gesamtfinanzierung dieses großartigen Projekts zu sichern und das finanzielle Risiko für den Verein und seine Vorstandschaft zu verringern“, so Stoch.

Umso mehr freut den Abgeordneten nun, dass nicht nur aus diesen beiden Fördertöpfen Mittel nach Giengen fließen, sondern dass die Initiative der IG Kaltenburg zusätzlich noch mit dem mit 5.000 Euro dotierten Bürgerpreis der Denkmalstiftung ausgezeichnet wird. Mit diesem Preis werden gemeinnützige Bürgerinitiativen nach dem Motto „Bürger retten Denkmale“ unterstützt. „Damit wird der herausragende Einsatz der IG Kaltenburg gewürdigt. Die Interessengemeinschaft hat sich mutig und nicht ohne Risiko das ambitionierte Ziel gesetzt, den weiteren Zerfall der Ruine aufzuhalten und sie als regionales Kulturdenkmal wieder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen“, lobt Stoch die 2014 vom Vorsitzenden Clemens Stahl gegründete Initiative. Auch aus der ersten Tranche des Denkmalförderprogramms des Landes für 2018 hatte die IG Kaltenburg 10.690 Euro Zuwendung für die dringend notwendige statische Sicherung des Mauerwerks im ersten Bauabschnitt erhalten.

 
 

Leni Breymaier

Leni Breymaier