Andreas Stoch begrüßt Priorisierung der Straßenbaumaßnahmen

Veröffentlicht am 25.10.2012 in Landespolitik

Das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur hatte im Sommer einen Maßnahmenkatalog zum Generalverkehrsplan vorgelegt, in dem sie die wichtigsten Maßnahmen priorisiert. Der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Stoch begrüßt diese Priorisierung, sieht aber Ergänzungsbedarf.

„Eine Priorisierung der Straßenbaumaßnahmen im Land war längst überfällig“, begrüßt Andreas Stoch den im Koalitionsvertrag angekündigten Maßnahmenkatalog der neuen Landesregierung. „Lange genug sind CDU- und FDP-Abgeordnete durchs Land gezogen und haben überall den Bau neuer Landstraßen versprochen, ohne eine konkrete Reihenfolge der Baumaßnahmen im Generalverkehrsplan festzuschreiben und vor allem ohne eine solide Finanzierung in den Haushalt einzustellen.“ Der vorgelegte Katalog bedarf nun noch der Anhörung im Landtag, wobei Änderungs- und Ergänzungsvorschläge durch die Abgeordneten eingebracht werden können.

Der Ortsumgehung Heuchlingen wird im Maßnahmenkatalog bereits eine sehr hohe Priorisierung eingeräumt. Das begrüßt der Abgeordnete und setzt sich nun intensiv dafür ein, dass das Planfeststellungsverfahren noch im nächsten Jahr erfolgreich abgeschlossen und die Baumaßnahme 2014/2015 begonnen werden kann.

Für den Landkreis Heidenheim hält er aber auch einige Ergänzungen des Maßnahmenkatalogs für notwendig, die er in einem Schreiben an Verkehrsminister Hermann ausdrücklich zu bedenken bittet. So sieht Stoch es für dringend geboten, die Ortsumfahrung Nieder- und Oberstotzingen (L 1168) neu zu bewerten. Für ihn ist nicht nachvollziehbar, warum diese Maßnahme trotz zunehmend hoher Verkehrsbelastung aus dem bayrischen Raum zur A7 nur so schwach bewertet wurde. Zumal die Ortsumfahrung L 1170 Asselfingen, die relativ hoch gewertet wurde, nur dann sinnvoll ist, wenn zuvor das Nadelöhr Oberstotzingen und in Folge die Ortsdurchfahrt Niederstotzingen entlastet werden.

Für dringend geboten hält Stoch außerdem die Sanierung einiger Landstraßen im Landkreis, allen voran die L 2033 von Iggenhausen nach Neresheim und die Ortsdurchfahrt Dischingen, die L 1164 Teilstück Bolheim - Anhausen, die L 1170 Ortsdurchfahrt Sontheim und die L 1082 Ortsdurchfahrt Giengen. „Die frühere Landesregierung hat hier einen enormen Sanierungsstau hinterlassen, der nun unbedingt abgebaut werden muss“, kritisiert Stoch die Verkehrspolitik von CDU und FDP. Der Parlamentarier hofft, dass seine Ergänzungsvorschläge Gehör im Stuttgarter Ministerium finden. „Damit kann eine deutliche Verbesserung der Verkehrssituation im Landkreis erreicht und die Lebensqualität der Bürger vor allem in den stark belasteten Kommunen enorm gesteigert werden“, unterstreicht Stoch seine Bitte an den Minister.

 
 

Gebührenfreie Kitas

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden