Andreas Stoch besucht erste Gemeinschaftsschule im Landkreis

Veröffentlicht am 05.10.2012 in Wahlkreis

Zu Beginn des vor Kurzem begonnenen Schuljahres hat der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Stoch die Friedrich-Voith-Schule in Heidenheim besucht. Die Friedrich-Voith-Schule ist mit Beginn des Schuljahres als erste Gemeinschaftsschule im Landkreis Heidenheim an den Start gegangen.

Rektor Werner Weber und seine Konrektorin Waltraut Janisch haben dem Abgeordneten zunächst das pädagogische Konzept dargelegt und erfreut darauf hingewiesen, dass das gesamte Kollegium mit großer Begeisterung und hohem Einsatz hinter diesem neuen pädagogischen Ansatz stehe. Die Schule sei auch mittlerweile im Hinblick auf die Zuweisung von Lehrkräften in der Lage, die Startphase mit dem Anspruch eines längeren gemeinsamen Lernens erfolgreich bestehen zu können. Andreas Stoch wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass durch die entsprechenden Reformvorhaben und den Wegfall der verbindlichen Grundschulempfehlung die Lehrerzuweisungen zu Beginn des Schuljahres noch nicht abgeschlossen sein konnten. Er gehe jedoch davon aus, dass alle Schulen im Schulamtsbezirk eine sichere Unterrichtsversorgung garantieren können. Hier helfen auch die im Vergleich zur Vergangenheit deutlich verbesserten Mittel für Krankheitsvertretungen.

Auch die Zahl der zum Start der Gemeinschaftsschule angemeldeten Schülerinnen und Schüler weise darauf hin, dass dieses Konzept in Heidenheim gut angenommen werde. Viele Eltern haben sich bewusst für dieses Konzept entschieden, so dass nicht nur Kinder aus dem gesamten Stadtgebiet von Heidenheim, sondern auch aus anderen Kreisgemeinden nun in der Friedrich-Voith-Schule die neue Form der verstärkten individuellen Förderung erhalten können. Andreas Stoch berichtet in diesem Zusammenhang, dass auch weitere Schulen im Landkreis Heidenheim großes Interesse an der neuen Schulart und dem Konzept des längeren gemeinsamen Lernens zeigen.

Im Anschluss besuchte Stoch mit den Vertretern der Schulleitung die beiden fünften Klassen, die als Lerngruppen eingerichtet werden konnten. Die Schüler zeigten sich im Gespräch mit dem Abgeordneten der Tatsache bewusst, dass sie zu den ersten Gemeinschaftsschülern im Land Baden-Württemberg gehören und damit etwas „Besonderes“ seien. Sie zeigten begeistert ihre Lernmaterialien und freuten sich, an der neuen Schule neue Freundschaften geschlossen zu haben. Auch die offene Unterrichtsform und die stark auf Kommunikation und Teamarbeit basierende Arbeitsmethode kommen bei den Schülern gut an. Andras Stoch versprach, dass er in einigen Monaten die Schule wieder besuchen werde, um sich ein Bild von der Entwicklung machen zu können.

 
 

Gebührenfreie Kitas

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden