Andreas Stoch im Aufsichtsrat der Baden-Württemberg Stiftung

Veröffentlicht am 31.05.2011 in Pressemitteilungen

Letzte Woche bestellte der neue Landtag von Baden-Württemberg verschiedene Ausschüsse und wählte deren Mitglieder. Der Landtagsabgeordnete Andreas Stoch ist neben seinem neuen Amt als Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion Mitglied des Wahlprüfungsausschusses, des Richterwahlausschusses und des Notparlaments. Desweiteren wurde er in den Aufsichtsrat der Baden-Württemberg Stiftung gewählt.

Die Landesstiftung wurde im Jahr 2000 aus steuerrechtlichen Gründen zur Anlage der Erlöse aus dem Verkauf der Landesanteile an der EnBW gegründet. Mit einem verwalteten Vermögen von ca. 2,4 Milliarden Euro gehört sie zu den größten Stiftungen in Deutschland.

Der umstrittene Rückkauf der EnBW-Anteile und der Regierungswechsel werfen die Frage auf, was zukünftig mit der Stiftung geschehen soll. Im Koalitionsvertrag haben die grün-roten Regierungsparteien beschlossen, die Landesstiftung einer sorgfältigen Prüfung zu unterziehen. Obwohl die SPD-Landtagsfraktion damals gegen die Einrichtung der Stiftung stimmte, weil damit wichtige Steuereinnahmen fürs Land am Fiskus vorbeigeschleust wurden, spricht sie sich nun für eine Weiterführung aus. Besonders das große Engagement der Stiftung in der Förderung von Kindern und Familien entspricht dem politischen Gestaltungswillen der SPD. „Durch gezielte Förderung von Bildung und Familien sollen alle Kinder eine Möglichkeit zur Teilhabe an der Gesellschaft erhalten“, meint Andreas Stoch und freut sich, zukünftig im Aufsichtsrat der Stiftung mitzuwirken.

In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Stiftung in der Förderung gemeinnütziger Projekte in For-schung, Bildung und im sozialen Bereich etabliert. Jährlich stellt sie ungefähr 50 Millionen Euro dafür zur Verfügung. Zurzeit befindet sich zum Beispiel das „BioLab“, das Ausstellungsfahrzeug der mobilen Dialoginitiative der Landesstiftung, am Heidenheimer Max-Planck-Gymnasium und bietet mit einem komplett eingerichteten Genlabor interessierten Schülern und potentiellen Nachwuchswissenschaftlern einen direkten und spannenden Einblick in den Laboralltag und die Arbeit von Naturwissenschaftlern.

 
 

Gebührenfreie Kitas

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden