Andreas Stoch in Oggenhausen

Veröffentlicht am 22.03.2011 in Wahlkreis

In Begleitung von Heidenheimer Gemeinderäten besuchte der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Stoch den Teilort Oggenhausen.

Beim Gespräch im Oggenhauser Rathaus unterstrich Ortsvorsteher Wilhelm Bauer die Bedeutung der kommunalen Selbstverwaltung, insbesondere die eigenständige Vertretung der Ortschaftsinteressen durch einen Ortschaftsrat. Der Landtagsabgeordnete Andreas Stoch und der SPD-Fraktionsvorsitzende des Heidenheimer Gemeinderats, Rudi Neidlein, betonten den hohen Stellenwert, den diese Frage für die Sozialdemokraten habe. Folgerichtig haben sie sich auch im Heidenheimer Gemeinderat konsequent dafür eingesetzt.

Desweiteren wurde in der anschließenden Diskussion die Bedeutung der örtlichen Schule herausgestellt. Dabei konnte Stoch die klare Position der Landes-SPD zu einer stärkeren Schule vor Ort darlegen. Das Konzept des längeren gemeinsamen Lernens werde Schulstandorte insbesondere im ländlichen Raum erhalten. Die restriktive Genehmigungspolitik der derzeitigen Landesregierung verhindere zudem Modellstandorte für neue Konzepte.

Hinsichtlich der unzureichenden Breitbandversorgung in Oggenhausen sicherten sowohl der Landtagsabgeordnete als auch die SPD-Gemeinderatsfraktion ihre Unterstützung zu.

Ein weiterer Schwerpunkt der Diskussion war die Energiepolitik, in der die Landes-SPD eine klare Position weg von der Atomenergie und hin zu erneuerbaren Energien vertritt. Stoch legte dar, wie durch die CDU-Politik und deren Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke Potentiale für Wirtschaft und Arbeit verschenkt würden. Die Laufzeitverlängerung habe nicht nur Risiken erhöht, sondern auch der Wirtschaft geschadet.

Eine Frage zu der derzeitig schlechten Versorgung Oggenhausens mit Tagesmüttern beantwortete Stoch mit den unzureichenden Rahmenbedingungen, die durch die Landesregierung vorgegeben werden. Es könne nicht nur der Betreuungsschlüssel der Gemeinde angerechnet werden, sondern es müssen vielmehr attraktive Bedingungen für diese individuelle und flexible Art der Kinderbetreuung geschaffen werden.

Bei der anschließenden Besichtigung der Firma Pawloski zeigte sich Stoch beeindruckt von Arbeit dieses Familienbetriebs. Die Ausbildung junger Menschen habe einen hohen Stellenwert. Die Aufgliederung in drei Geschäftsbereiche sorge für Sicherheit und Stabilität. Neben den Privatkunden und Kunden aus Handwerk und Industrie ist derzeit insbesondere der Internethandel ein Wachstumsmotor. Gerade deshalb sei daher die derzeitige Internetanbindung im Ort unbefriedigend.

 
 

Gebührenfreie Kitas

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden