Andreas Stoch zu Gast bei der Caritas Ost-Württemberg

Veröffentlicht am 22.09.2009 in Presseecho

Auf Einladung des Regionalleiters der Caritas Ost-Württemberg, Herrn Harald Faber traf sich Andreas Stoch, SPD-Landtagsabgeordneter mit Vertretern des Verbandes. Bei einem Gespräch in angenehmer Atmosphäre, wie beide Seiten betonten, wurden einige sozialpolitische Themen diskutiert. Schnell wurde klar, dass es in vielen Punkten Übereinstimmungen gibt.

So wurden unter anderem die Ergebnisse des aktuellen Armutsberichts, der im August vorgestellt wurde, beleuchtet. „Die gesellschaftliche Situation in unserem Land wird immer nur anhand von Wirtschaftszahlen beurteilt“, erklärte Faber. „Ein wirtschaftlicher Erfolg ist aber nur dann was wert, wenn gleichzeitig die Armutszahlen niedrig sind.“ Dem stimmte Stoch ebenfalls zu. Eine Gesellschaft lebe nicht nur von einer stabilen Wirtschaft. Wichtig sei auch, dass niemand hinten runter falle und ins soziale Abseits geschoben werde. „Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander“, so Stoch. „Die Statistiken werden von der Landesregierung einfach ignoriert. Bei diesen Zahlen muss jedoch ein Aufschrei durch das Land gehen, damit das Fortschreiten der Verarmung endlich gestoppt wird.“ Vor Ort tun alle Wohlfahrtsverbände ihr Bestes. „Die Zusammenarbeit zwischen den Verbänden und sozialen Einrichtungen vor Ort ist sehr gut“, lobte Faber. So können einige Aufgabenbereiche aufgeteilt werden, um effizienter und qualitativ besser arbeiten zu können.
Sowohl die Vertreter der Caritas Ost-Württemberg, als auch der SPD Landtagsabgeordnete versicherten eine enge Zusammenarbeit.

 
 

Gebührenfreie Kitas

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden