Besuch von Andreas Stoch bei der Kreisbau Heidenheim GmbH

Veröffentlicht am 02.10.2009 in Presse im Wahlkreis

Herr MdL Stoch und Herr Haut

Andreas Stoch machte sich bei einem persönlichen Gespräch mit dem Geschäftsführer der Kreisbau Heidenheim GmbH ein Bild von den derzeitigen Aufgaben und Zielen der Gesellschaft. Wilfried Haut erläuterte dem SPD-Landtagsabgeordneten, die Vermieterrolle der Kreisbau. „Für uns ist es wichtig, bezahlbaren Wohnraum anzubieten, der gleichzeitig entscheidende Qualitätsmerkmale erfüllt“, betonte Haut.

Hierzu zählten eine gute Verkehrsanbindung, Arbeitsplatznähe, aber auch energetische Modernisierungen. Die Nachfrage verstärke sich zudem in Richtung komfortabelausgestatteter Neubauwohnungen mit energetischen Konzepten. So habe die Kreisbau allein in den Jahren 2007 und 2008 25 neue Mietwohnungen in Herbrechtingen erstellt. Ein wichtiges Projekt ist momentan der Neubau von 38 Wohneinheiten im Mehrgenerationenwohngebiet „Im Ehbach“ in Giengen. „Solche Projekte sind zukunftsweisend“, so Stoch. „Das Miteinander und das gegenseitige unterstützen von Jung und Alt muss in unserer Gesellschaft wieder attraktiv werden. Nur so können wir den Respekt, der offensichtlich in den letzten Jahrzehnten verloren ging, wieder aufbauen.“
Stoch betonte zudem, dass die Kreisbau, im Gegensatz zu anderen Unternehmen, nicht nur auf die Kapitalrendite schiele. Hier würde viel Geld in die Instandhaltungen und Modernisierung der Wohnungen gesteckt – zu Lasten der ausgezahlten Rendite. „Im Gegensatz zu anderen Wohnungsbaugesellschaften werden über 75 % der Aufträge an Unternehmen aus dem Landkreis Heidenheim vergeben“, erläuterte Haut. Die Kreisbau halte es für ihre Aufgabe, damit die Wirtschaft vor Ort zu stärken. Die „Sozialrendite“ für die Kommunen ist damit nicht mit Gold aufzuwiegen, darin waren sich die Geprächsteilnehmer einig. Denn die sorgt dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger vor Ort bleiben.

 
 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden