Einladung zur Veranstaltung „Wie viel Kirche braucht der Staat?“

Veröffentlicht am 04.11.2010 in Veranstaltungen

Am 10. November 2010 laden Andreas Stoch und Pfarrer Jürgen Zorn zu einer Veranstaltung mit dem kirchenpolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Ingo Rust ins Gemeindezentrum St. Maria ein.

Wie viel Kirche braucht der Staat? Wie steht es in Deutschland um die Verbindung von Religion und Politik? Was wünschen wir uns für die Zukunft? Das Verhältnis von Kirche und Staat in der heutigen, vernunftgeleiteten Zeit prägt vor allem eine gemeinsame Wertediskussion.

Doch auch Kirchensteuer, Kruzifixe im Klassenzimmer, Kopftuchverbot an Schulen sowie die Rolle der Kirchen im Sozialbereich, Berührungspunkte im Denkmalschutz oder Aspekte im Bildungs- und Betreuungsbereich beschäftigen Politik und Kirchen gleichermaßen.

Einzeldiskussionen helfen jedoch häufig nicht weiter. Wir möchten das Verhältnis von Staat und Kirchen ganzheitlich betrachten. Deshalb laden wir ein zu einer Veranstaltung unter der Überschrift

„Wie viel Kirche braucht der Staat?“

am 10. November 2010 um 19:30 Uhr ins Gemeindezentrum St. Maria,
Schnaitheimer Straße 19 in Heidenheim.

Über das Verhältnis von Staat und Kirche aus politischer Sicht wird der kirchenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Ingo Rust referieren. Er war viele Jahre in der kirchlichen Jugendarbeit aktiv, bevor er 2003 jüngster Landtagsabgeordneter in Baden-Württemberg wurde. Er ist Vorsitzender der Bezirkssynode im Evangelischen Kirchenbezirk Marbach und Mitglied im Aufsichtsrat des Diakoniewerks Schwäbisch Hall.

Aus Sicht der christlichen Kirchen werden für die katholische Kirche Dekan Dr. Sven van Meegen und für die evangelische Kirche Herr Pfarrer Norbert Stahl, Diakoniepfarrer für den Kirchenbezirk Heidenheim, das Thema beleuchten.

Den Schwerpunkt unserer Veranstaltung möchten wir auf die anschließende Diskussion legen, bei der Ihre Meinung und Vorstellungen eingebracht werden können.

 
 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden