Landesstiftung fördert „RESPECT! reloaded“

Veröffentlicht am 21.03.2012 in Pressemitteilungen

Andreas Stoch unterstützte Heidenheimer Tanzprojekt

Das Vorgängerprojekt „RESPECT! – zwischen Frack und Baggypants“ fand im Juli 2010 beim Heidenheimer Publikum viel Anerkennung. Die große Begeisterung vieler Jugendlicher und der Projektpartner an dieser künstlerischen Arbeit und der Wunsch nach Fortsetzung des Projekts veranlassten das Kulturbüro der Stadt Heidenheim, ein neues Konzept zu entwickeln, um „RESPECT!“ in komprimierter Form im Rahmen der Opernfestspiele 2012 wieder aufleben zu lassen.

Die Stadt stellte Ende letzten Jahres für das Projekt einen Förderantrag bei der Landesstiftung Baden-Württemberg in Höhe von 10.000 Euro. Der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Stoch, der auch Mitglied im Aufsichtsrat der Landesstiftung ist, wandte sich an die Geschäftsführung der Stiftung und bat dort um Unterstützung für das Ansinnen der Stadt Heidenheim.

„Es freut mich außerordentlich, dass dieses Tanzprojekt von der Landesstiftung gefördert wird“, verkündet Stoch nach Bekanntgabe der Förderbewilligungen durch den Kulturunterausschuss der Stiftung. „Insbesondere die sozialen Aspekte der künstlerischen Zusammenarbeit von Jugendlichen mit verschiedensten Hintergründen liegen mir als Sozialdemokraten am Herzen.“ Er habe sich gern dafür stark gemacht, denn „RESPECT!“ sei ein nachhaltiges soziokulturelles Förderprogramm, das auf hervorragende Weise die Kommunikation zwischen Menschen verschiedensten Alters, sozialer Herkunft und Nationalität verbessert. „Es bereichert nicht nur die Kulturszene in Heidenheim“, kommentiert Stoch das Projekt, „es gibt vor allem Jugendlichen, die sonst kaum mit Kunst in Berührung kommen, die einmalige Chance, ihr Lebensgefühl künstlerisch auf einer Bühne auszudrücken und so für ihr weiteres Leben prägende Erfahrungen zu machen.“

 
 

Gebührenfreie Kitas

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden