Sportförderung wird deutlich erhöht

Veröffentlicht am 02.11.2015 in Landespolitik

Der Heidenheimer SPD-Landtagsabgeordnete und Minister für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, Andreas Stoch, begrüßt, dass sich Landesregierung und Landessportverband auf die Fortführung des Solidarpakts Sport geeinigt haben. Das Gesamtfördervolumen werde in den kommenden Jahren deutlich aufgestockt.

„Sport ist ein wichtiges Bindeglied in unserer Gesellschaft mit hoher Integrationskraft und leistet einen entscheidenden Beitrag zur sozialen und emotionalen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen“, unterstreicht Stoch die Bedeutung des Sports. Mit dem Solidarpakt trage die Landesregierung der großen Bedeutung des Sports und der Millionen im Breitensport aktiven Bürgerinnen und Bürgern Rechnung. „Mit diesem Solidarpakt Sport haben wir ein sehr gut ausgestattetes Paket geschnürt“, so Stoch. Er weist darauf hin, dass die zusätzlichen Mittel strukturelle Erhöhungen, insbesondere für den Leistungssport, die Sportschulen sowie für die Bereiche Integration und Inklusion enthielten.

Gegenüber dem Solidarpakt Sport II, der im Jahr 2016 ausläuft, wird das Fördervolumen im Solidarpakt Sport III über die Laufzeit von 2017 bis 2021 um insgesamt 87,5 Millionen Euro erhöht. „Die Aufstockung der Mittel kommt auch den Übungsleiterinnen und Übungsleitern im Landkreis Heidenheim zugute“, so der Sportminister. „Ihre Pauschale wird ab 2017 auf 2,50 Euro angehoben – zum ersten Mal seit den 1960er Jahren.“

„Ich begrüße diesen Solidarpakt! Gibt er doch dem Sport über einen längeren Zeitraum Planungssicherheit“, vermeldet der Präsident des Sportkreises Heidenheim Klaus-Dieter Marx erfreut. „Die Anpassung der Übungsleiterpauschale ist überfällig. Sie ist neben der Anerkennung der wertvollen ehrenamtlichen Tätigkeit an der Basis auch eine Entschädigung für den enormen Aufwand der Übungsleiter, auch bei den Vereinen in unserem Sportkreis."

Außerdem hat die Landesregierung die Mittel des Kommunalen Investitionsfonds ab 2016 um fünf Millionen Euro, von 12 Millionen auf künftig 17 Millionen Euro erhöht. Auch das trage neben dem erhöhten Gesamtvolumen des Solidarpakts Sport zur Entspannung der Sportstättensituation in Baden-Württemberg bei. „Damit können auch künftig im Landkreis Heidenheim ein vielfältiges Sportangebot und eine gut ausgebaute Sportinfrastruktur gesichert werden“, betont Stoch. Neben dem Sport profitierten von der Erhöhung des Fördervolumens auch die Wander- und Rettungsdienstorganisationen.

 
 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden