Andreas Stoch

„Für die Menschen im Kreis Heidenheim“

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Ich danke meinen Wählerinnen und Wählern für die Anerkennung meiner politischen Arbeit, die mir auch in vielen persönlichen Gesprächen entgegengebracht wurde. Leider hat sich dies nicht gleichermaßen im Wahlergebnis niedergeschlagen. Dennoch freue ich mich, auch in den nächsten fünf Jahren als Ihr Abgeordneter für die Menschen im Landkreis Heidenheim arbeiten zu können.

 

Mit dem Regierungswechsel habe ich mein neues Amt als Fraktionsvorsitzender der SPD im Stuttgarter Landtag angetreten. Ich freue mich über das große Vertrauen meiner Kolleginnen und Kollegen in der Fraktion und werde diese Aufgabe mit großem Respekt, aber auch mit viel Zuversicht und dem Anspruch angehen, der SPD hier im Land wieder eine starke Stimme zu geben.   

 

Ihr Andreas Stoch

 

Veröffentlicht in Pressemitteilungen
am 19.05.2016

Mit einem persönlichen Schreiben an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) unterstützt der SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Stoch die Stellungnahme der Region Ostwürttemberg zum Referentenentwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030, die neben dem Regionalverband und der IHK Ostwürttemberg auch die Landräte des Landkreises Heidenheim und des Ostalbkreises sowie mehrere Oberbürgermeister der Region unterzeichnet hatten. Auch Stoch ist enttäuscht, dass einige für den Landkreis Heidenheim wichtige wegweisende Verkehrsprojekte dort keine Aufnahme gefunden haben.

Veröffentlicht in Pressemitteilungen
am 13.05.2016

Volker Spellenberg, Michael Pfeiffer und Sabine Ocker von der GEW Heidenheim mit Andreas Stoch

Die drei Vorsitzenden des Ortsverbands der GEW haben sich aufgemacht, um dem Heidenheimer Landtagsabgeordneten und noch amtierenden Kultusminister Andreas Stoch ihre Aufwartung zu machen. Sabine Ocker, Michael Pfeiffer und Volker Spellenberg waren sich einig, dass man einen Kultusminister, der nicht nur aus Heidenheim kommt, sondern zudem noch exzellente Arbeit in der Bildungspolitik abgeliefert hat, nicht sang- und klanglos dahingehen lassen kann.

Veröffentlicht in Pressemitteilungen
am 04.05.2016

Der Heidenheimer Landtagsabgeordnete und designierte Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Stoch, reagiert irritiert und enttäuscht auf den grün-schwarzen Koalitionsvertrag. „Dieser Vertrag ist nicht mehr als eine Ansammlung leerer Worthülsen“, so Stoch. „Den Koalitionspartnern fehlt eine gemeinsame Idee, wie sie das Land erfolgreich in die Zukunft führen wollen.“ Grün-Schwarz habe sich zwar auf allerhand Einzelmaßnahmen geeinigt, meist seien diese aber kaum mehr als der kleinste gemeinsame Nenner.

Veröffentlicht in Pressemitteilungen
am 27.04.2016

Der Heidenheimer SPD-Landtagsabgeordnete und noch-amtierende Minister für Kultus, Jugend und Sport, Andreas Stoch, begrüßt die Förderzusagen aus seinem Ministerium für die neue Herbrechtinger Sporthalle im Bibris und die Sanierung der der Bühlschulturnhalle in Giengen.

Veröffentlicht in Pressemitteilungen
am 26.04.2016

Der Heidenheimer SPD-Landtagsabgeordnete Andreas Stoch kritisiert den Entwurf des Bundesverkehrswegeplans 2030 des Berliner Verkehrsministeriums. Die vom Land angemeldete Maßnahme zur Elektrifizierung und dem Ausbau der Brenzbahn, für die er sich in den letzten Jahren massiv bei der Landesregierung, insbesondere bei Verkehrsminister Winfried Hermann, eingesetzt hatte, ist dort nicht gelistet.