Pressemitteilungen

Andreas Stoch besucht Sontheim

12.08.2020
Sontheim

Andreas Stoch informiert sich in Sontheim: Optimierte Brenzbahn wird auch einige neue Aufgaben für die Gemeinde nach sich ziehen.

Die Sommerpause im Landtag nutzt der Heidenheimer SPD-Abgeordnete und Chef von Landespartei und Landtagsfraktion Andreas Stoch für Besuche in seinem Wahlkreis. In diesem Rahmen war er jetzt in Sontheim/Brenz und sprach mit Bürgermeister Matthias Kraut und seiner Verwaltungsspitze. Ganz gut geklappt habe es in Sontheim bisher beim Umgang mit der Corona-Krise, wobei der Bürgermeister durchaus ansprach, dass viele Informationen vom Land oft sehr spät kamen und nicht immer eindeutig waren. „Die Informations- und Kommunikationspolitik der Landesregierung lässt tatsächlich viel zu wünschen übrig gelassen“, bestätigt auch Stoch. Noch kritischer sieht er, dass dem Konjunkturpaket des Bundes nicht zügig ein Landeskonjunkturpaket folgte. „Es ist zu spät, mit einem Nachtragshaushalt bis zum Herbst zu warten. Die Kommunen brauchen jetzt Planungssicherheit, wenn sie ihre Haushalte aufstellen.“ 

Sontheim wächst, was für Bürgermeister Kraut ebenso erfreulich ist, wie weitere Aufgaben bedeutet. Das derzeitige Angebot an Wohnraum und Bauplätzen werde nicht reichen, erst Recht nicht, wenn eine optimierte Brenzbahn den Ort noch enger an den Großraum Ulm anbinden werde. Neben neuen Baugebieten werde es auch um genügend Kita-Plätze gehen, und hier sorgt sich Kraut um eine Überzeichnung der Fördermittel vom Bund. Stoch hatte gute Nachrichten dabei: Dank dem Konjunkturpaket könnten bald wieder neue Anträge gestellt werden. Lobenswert sei die Förderung der Schulsanierung, die nun leider im Innenbereich durch die festgestellte Asbestbelastung verzögert werde. Eine ebenso gute Förderpraxis wünscht sich Kraut auch für Sporthallen. Die Nahversorgung im Ort hält der Bürgermeister für sehr gut. Mehr Unterstützung vom Land wünscht er sich hinsichtlich mehr Gewerbeansiedlungen für kleine Kommunen im ländlichen Raum. Ein weiteres drängendes Zukunftsthema bleibt die ärztliche Versorgung. 

Was die Verkehrsinfrastruktur angeht, hat Sontheim neben der Brenzbahn noch einige Wünsche offen. An erster Stelle steht hier natürlich die zügige Fertigstellung des Lückenschlusses an der B492. Die Umleitung stelle für viele Bürger und Gewerbetreibende ein massives Problem dar. Auch die Belastung der offiziellen und inoffiziellen Umleitungsstrecken machen dem Bürgermeister Sorgen. Unverständnis löst sowohl bei Stoch als auch bei Kraut die fragwürdige Informationspolitik des Regierungspräsidiums Stuttgart aus. Stoch versprach, sich mit seiner Fraktion in Stuttgart weiter für eine Stärkung der Kommunen, gerade im ländlichen Raum, einzusetzen.