Landtagsfraktion

SPD zur Diskussion um den Schutz von Ortskräften aus Afghanistan

Andreas Stoch: „Moralisches Versagen, wenn Baden-Württemberg nicht hilft“

Der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Andreas Stoch, fordert, dass sich die Landesregierung für den Schutz ehemaliger Ortskräfte aus Afghanistan einsetzt:

„Es ist moralisches Versagen, wenn Baden-Württemberg nichts dafür tut, ehemalige Ortskräfte der Deutschen aus Afghanistan in Sicherheit zu bringen. Ein Übersetzer, der bis vor drei Jahren noch für die deutsche Regierung gearbeitet hat und deshalb nun von den Taliban bedroht wird, muss die Möglichkeit erhalten, schnell und unbürokratisch nach Deutschland zu kommen. Hierbei muss Baden-Württemberg mit gutem Beispiel vorangehen.“

„Es ist schlicht ein Gebot der Humanität, den Menschen zu helfen, die unseren Soldaten geholfen und damit auch unsere Friedensbemühungen unterstützt haben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X